Bundeswehr Vorstellungsgespräch

Themen im Beitrag

Beitrag teilen:

Bundeswehr CAT-Test online üben

CAT-Test

Testumfang: 25 Fragen
Testkategorien: Sprachverständnis, Deutsch, Mathematik, Logik, Konzentration, Wissen
Zeitlimit: 12 Minuten

1 / 25

Kategorie: Mathematik

Ein Vermögen von 15.000 € wird zu einem Zinssatz (360 Tage) von 4,5 % angelegt. Wie hoch ist der Zins nach 6 Monaten und 20 Tagen (aufgerundet)?

2 / 25

Kategorie: Mathematik

Familie Krüger möchte ihr Wohnzimmer neu streichen. Mit 5 Liter superweiß aus dem Baumarkt können 40 m² Fläche gestrichen werden. Wie viel Liter Farbe benötigt Familie Krüger, wenn das Wohnzimmer 6 Meter breit, 8 Meter lang und 3 Meter hoch ist?  

3 / 25

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image

4 / 25

Kategorie: Mathematik

Löse die Aufgabe unter Beachtung der Klammerregeln. Wie lautet das korrekte Ergebnis?

3x(99-(4 +2(21:3)x2)+8)-6=

5 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie viel Zentimeter sind 5.000 Mikrometer?

6 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

7 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie viel Kilogramm sind 345 Milligramm?

8 / 25

Kategorie: Mathematik

Ein Swimmingpool wird von 3 gleichgroßen Schläuchen in 480 Minuten mit Wasser gefüllt. Wie viele Stunden würde es dauern, wenn 4 Schläuche eingesetzt werden?

9 / 25

Kategorie: Mathematik

Für eine Ersparnis von 42.500 € wurden 552,50 € ausgezahlt. Der Zinssatz (360 Tage) betrug für die Geldanlage 6,5 Prozent. Wie viele Tage war das Geld angelegt?

10 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Was wird mit dem Begriff „Reichspogromnacht“ verbunden?

11 / 25

Kategorie: Mathematik

Berechne die Wurzel. 196 = ?

12 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Welches der aufgeführten Länder war kein Gründungsmitglied der NATO?

13 / 25

Kategorie: Mathematik

8 Maler haben für eine Wohnsiedlung 40 Tage Arbeit. Nach 10 Tagen werden 2 Maler krank. Wie viele Tage wird die Arbeit nun insgesamt dauern?

14 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

15 / 25

Kategorie: Konzentration

Wie viele Wörter dapa sind im Text geschrieben? 

Question Image

16 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie viel fast der Körper?

Question Image

17 / 25

Kategorie: Logik

Welches Wort ergänzt die Gleichung sinnvoll?

Diagnose : Krankheit = Vernehmung : ?

18 / 25

Kategorie: Konzentration

Zähle alle Buchstaben q mit 2 Strichen. 

Question Image

19 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

7 Glühlampen sind an einer Spannungsquelle angeschlossen. Diese wird so eingestellt, dass mindestens eine Lampe heller leuchtet als alle anderen. Wie verhält sich die Helligkeit von Lampe A zu Lampe B?

Question Image

20 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Von wem wird die/der Bundespräsident/-in gewählt?

21 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Mit welchem Messgerät wird Druck in Flüssigkeiten und Gasen gemessen?

22 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

23 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Formel zur Berechnung des elektrischen Widerstands ist korrekt?

24 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

25 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Was passiert bei einer Photosynthese?

Die Auswertung deines Testergebnisses läuft.

Zu den Testtrainern

Das psychologische Gespräch bei der Bundeswehr

Jede Bewerberin und jeder Bewerber muss sich im Rahmen der Eignungsfeststellung bei der Bundeswehr einem psychologischen Gespräch unterziehen. Dieses sogenannte psychologische Gespräch stellt für die Bewerber/-innen das klassische Vorstellungsgespräch dar und ist das „Verkaufsgespräch in eigener Sache“. Das Vorstellungsgespräch ist die letzte Hürde im Auswahlverfahren und entscheidet letzten Endes darüber, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber für die Bundeswehr geeignet ist oder nicht.

So läuft das Vorstellungsgespräch bei der Bundeswehr ab

Das Vorstellungsgespräch bei der Bundewehr dauert in der Regel nicht länger als eine Stunde und wird von einem Psychologen und einem Offizier (m/w) begleitet. Ziel der Prüfungskommission ist es, dich weiter kennenzulernen und die bis dato vorhandenen Informationen über dich (Testergebnisse, Bewerbungsunterlagen etc.) besser einordnen zu können. Dazu ist ein offenes und aufrichtiges Gespräch notwendig, so dass, eine angenehme, lockere Atmosphäre bei der Gesprächsführung herrscht. Keine Bange, es wird kein „Verhör“ geführt. Die Mitglieder der Prüfungsgruppe befragen dich vielmehr nacheinander u.a. zu deiner Biographie, Motivation und deinen beruflichen Vorstellungen und versuchen so Erkenntnislücken zu schließen und bisherige Prüfungsergebnisse zu bestätigen bzw. zu relativieren. Es empfiehlt sich daher, hier einfach nur natürlich zu sein, da „Verstellungen“ schnell erkannt werden.

Auswertung

Am Ende des persönlichen Gesprächs wirst du dann erstmal aus dem Raum gebeten und die Prüfer (m/w) nehmen eine Auswertung der bis dahin gesammelten Erkenntnisse vor. Im Anschluss daran bekommst du dein Ergebnis mitgeteilt sowie eine Rückmeldung über die erkannten Stärken – aber ggf. auch Schwächen – sozusagen der Schlussstrich unter dem Auswahlverfahren. Hast du ein gutes Gesamtergebnis im Assessment erzielt, stehen die Chancen auf deine Verwendungswünsche gut. Sehen die Prüfer (m/w) dich wegen deiner Testergebnisse eher in einer anderen Laufbahn bzw. Verwendung, bekommst du dies ebenfalls mitgeteilt und erhältst entsprechende Vorschläge. Zugleich erhältst du auch einen formellen Zwischenbescheid über das Ergebnis und als erfolgreicher „Prüfling“ darfst du nach dem Gespräch zum Einplaner. 

Für Offizierbewerber/-innen

Im Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr müssen Offizierbewerber/-innen zusätzlich ein Gruppensituationsverfahren (GSV) durchlaufen. Im GSV werden soziale Kompetenzen und das individuelle Verhalten vor und in der Gruppe getestet. Dafür müssen die Teilenehmer/-innen eine Gruppendiskussion und ein Planspiel durchlaufen sowie ein Kurzvortrag vorbereiten und halten. Abschließend folgt dann das persönliche Gespräch bzw. Vorstellungsgespräch. 

Welche Fragen werden beim Vorstellungsgespräch der Bundeswehr gestellt?

In erster Linie möchten die Prüfer (m/w) dich beim Vorstellungsgespräch näher kennenlernen und werden dir deshalb u. a. Fragen zu deinem Lebenslauf sowie allgemeine Fragen zur Bundeswehr stellen. Was erhoffen Sie sich bei der Bundeswehr, was möchten Sie erreichen und was sind Sie bereit einzubringen? So oder so ähnlich könnten die Fragen im Vorstellungsgespräch bei der Bundeswehr lauten. Des Weiteren möchte man herausfinden, wie gut du dich mit der Bundeswehr und dem dazugehörigen Aufgabenspektrum auskennst. Fragen zu deiner gewünschten Verwendung und dem Berufsbild der Bundeswehr werden daher mit aller Wahrscheinlichkeit ebenfalls gestellt.

Mit folgenden oder ähnlichen Fragen kannst du im Bundeswehr Vorstellungsgespräch rechnen: 

Fragen zu deiner Motivation:

  • Warum möchten Sie unbedingt zur Bundeswehr?
  • Warum streben Sie ausgerechnet eine militärische Laufbahn an?
  • Was möchten Sie bei der Bundeswehr erreichen?
  • Wie stellen Sie sich den Soldatenberuf vor?
  • Wieso sollte die Bundeswehr Sie einstellen?
  • Wie stehen Sie zu Auslandseinsätzen?

Fragen über die Bundeswehr:

  • Wann wurde die Bundeswehr gegründet?
  • In welchen Ländern ist die Bundeswehr im Einsatz?
  • Welche Aufgaben hat die Bundeswehr?
  • Welche Staaten sind Mitglied der NATO?
  • Wer ist der/die aktuelle Verteidigungsminister/-in in Deutschland?
  • Wie ist die Bundeswehr organisiert?

Fragen zu deiner Person:

  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wie würden ihre Freunde Sie beschreiben?
  • Wo sehen Sie sich in 5 oder 10 Jahren?
  • Was war bislang Ihr größter Erfolg und größter Fehler im Leben?
  • Wenn Sie könnten, was würden Sie an sich ändern wollen?
  • Welche Freizeitbeschäftigungen gehen Sie nach?

Fragen zu deinem privaten Umfeld:

  • Wie ist Ihr familiärer Hintergrund, haben Sie Kinder, sind Sie verheiratet?
  • Wie sind Sie aufgewachsen?
  • Haben Sie Bekannte oder Familienangehörige die bei der Bundeswehr sind?
  • Wie hat Ihr Umfeld reagiert, als Sie erfahren haben, dass Sie zur Bundeswehr gehen wollen?
  • Was machen Ihre Eltern oder Freunde beruflich?

Wichtige Aspekte im persönlichen Gespräch

Für die persönliche Vorstellung reicht es nicht nur aus, sich besonders gut mit der Bundeswehr auszukennen und Fragen zur eigenen Persönlichkeit zu beantworten. Zusätzlich solltest du auch grundlegende Charaktereigenschaften und Motivationen vorweisen können, die für die Bundeswehr essentiell sind. Denn besonders im psychologischen Gespräch werden die Bewerber/-innen auf den Zahn gefühlt, dabei spielen folgenden Eigenschaften eine wichtige Rolle:

  • Teamfähigkeit
  • Ausdrucksvermögen
  • Demokratieverbundenheit und Rechtsstaatlichkeit
  • Flexibilität
  • Initiativaktivität
  • Konflikt- und Kontaktfähigkeit
  • Lernbereitschaft
  • Risikobereitschaft
  • Systematisches Denken und Handeln
  • Vielseitigkeit

Bereite dich auf das Vorstellungsgespräch optimal vor

Wer sich für das Vorstellungsgespräch bei der Bundeswehr nur ungenügend oder gar nicht vorbereitet, wird höchstwahrscheinlich bei der Prüfkommission eher schlechte Karten haben. Von daher solltest du dich in den folgenden Bereichen optimal vorbereiten:

  • Informiere dich ausführlich über die Geschichte, Strukturen und Aufgaben der Bundeswehr.
  • Mache dich über die Auslandseinsätze und Bündnisse der Bundeswehr schlau, um im Interview punkten zu können.
  • Bringe in Erfahrung, was dich in deiner angestrebten Laufbahn und Verwendung erwartet: wie sieht die Ausbildung und der Arbeitsalltag aus, welche Aufgaben erwarten dich und welche Karrieremöglichkeiten hast du.  
  • Mache dir Gedanken über deine eigene Person: was zeichnet dich aus und warum sollte die Bundeswehr gerade dich einstellen, was sind deine Stärken und was sind deine Schwächen.

Das Lernen wichtiger Daten und Strukturen ist Fleißarbeit, die du jederzeit verrichten kannst. Sinnvoll ist es auch, an deiner mündlichen Darstellung und deiner Ausdrucksweise zu arbeiten. Unsicherheiten machen sich auch in der Sprache bemerkbar. Deshalb ist es hilfreich, Vorstellungsgespräche (am besten mit einem Partner) laut zu üben. Du wirst sehen, dass es etwas ganz anderes ist, als das Szenario nur im Kopf nachzuspielen. Es gibt dir Sicherheit und stärkt dein Selbstbewusstsein.

Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
123 Bewertungen
[Sterne: 4.9 von 5]

Adobe Stock / Datei-Nr.: 276268861 / weedezign

Testvorbereitung

Du möchtest dich gezielt auf das Auswahlverfahren bei der Bundeswehr vorbereiten? Dann schau dir doch mal unsere Testtrainer für die jeweiligen Laufbahnen an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um dich optimal auf deinen Einstellungstest bei der Bundeswehr vorzubereiten.

Jetzt zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!