Bundeswehr Fahrzeuge

Themen im Beitrag

Beitrag teilen

Bundeswehr CAT-Test online üben

CAT-Test

Testumfang: 25 Fragen
Testkategorien: Rechtschreibung, Sprachverständnis, Mathematik, Logik, Konzentration, Wissen
Zeitlimit: 12 Minuten

1 / 25

Kategorie: Konzentration

Wie viele Flächen hat die Figur? 

Question Image

2 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie viel fast der Körper?

Question Image

3 / 25

Kategorie: Konzentration

Wie viele Wörter bapa sind im Text geschrieben? 

Question Image

4 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

5 / 25

Kategorie: Logik

Welches Wort passt nicht in die Reihe?

6 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Was versteht man unter einem "Putsch" im politischen Sinne?

7 / 25

Kategorie: Mathematik

Ein Vermögen von 15.000 € wird zu einem Zinssatz (360 Tage) von 4,5 % angelegt. Wie hoch ist der Zins nach 6 Monaten und 20 Tagen (aufgerundet)?

8 / 25

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image

9 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

10 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Lampe leuchtet bei folgender Schalterstellung der drei Umschalter auf?

Question Image

11 / 25

Kategorie: Konzentration

Welcher Würfel passt zur Abbildung?

Question Image

12 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Welcher Staat ist kein ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats?

13 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Zu welchem Zweck darf die Bundeswehr nicht im Landesinnern eingesetzt werden?

14 / 25

Kategorie: Mathematik

Auto A verbraucht auf 550 km 49 Liter Benzin. Auto B verbraucht 62 Liter auf 780 km. Um wie viel Prozent liegt der Spritverbrauch der beiden Autos auseinander?

15 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

16 / 25

Kategorie: Mathematik

Berechne die Wurzel. √324 = ?

17 / 25

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image

18 / 25

Kategorie: Mathematik

Für eine Ersparnis von 42.500 € wurden 552,50 € ausgezahlt. Der Zinssatz (360 Tage) betrug für die Geldanlage 6,5 Prozent. Wie viele Tage war das Geld angelegt?

19 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie viel dm³ Liter fasst der Würfel?

Question Image

20 / 25

Kategorie: Mathematik

Bei Ratenzahlung verteuert sich der Kauf eines Autos um 1.800 €. Die Rate beträgt 7,5 %. Wie hoch ist der ursprüngliche Kaufpreis des Autos?

21 / 25

Kategorie: Logik

Welches Wort passt nicht in die Reihe?

22 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

23 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Rollen drehen sich in dieselbe Richtung wie die Rolle A?

Question Image

24 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

25 / 25

Kategorie: Mathematik

Der tägliche Arbeitsweg von Frau Schmidt ist 34 km lang. Ihre Geschwindigkeit beträgt im Durchschnitt 65 km/h. Wie viel Minuten benötigt Frau Schmidt zu ihrer Arbeit?

Die Auswertung deines Testergebnisses läuft.

Mehr Lernen

Die Fahrzeuge der Bundeswehr

Die Bundeswehr verfügt über eine Vielzahl von Fahrzeugen, um den vielfältigen Anforderungen der Landesverteidigung und internationalen Missionen gerecht zu werden. Ob in der Luft, an Land oder auf dem Meer: Um ihren Verteidigungsaufgaben nachzukommen, setzt die Bundeswehr auf hochspezialisierte Fahrzeuge und Ausrüstung. Täglich bedienen und verlassen sich unzählige Frauen und Männer der Streitkräfte auf die Technik und das Material der Bundeswehr. Die Bandbreite erstreckt sich von Kampfpanzern und Schusswaffen über Einsatz- und Beförderungsflugzeuge bis hin zu großen Schiffen und kleineren Booten.

Die Bundeswehr Fahrzeuge der Streitkräfte

Die Bundeswehr, als Deutschlands Streitkraft, ist mit einer breiten Palette von Fahrzeugen ausgestattet, um den vielfältigen Anforderungen ihrer Aufgaben gerecht zu werden. Diese Fahrzeuge sind speziell auf die Bedürfnisse von Militäreinsätzen zugeschnitten und werden in den verschiedenen Teilstreitkräften eingesetzt.

Im Heer finden sich eine Vielzahl von bodengebundenen Fahrzeugen. Kampfpanzer wie der Leopard 2 sind dabei das Rückgrat der Panzertruppen, während Schützenpanzer wie der Puma und der Marder den Infanterieeinheiten Mobilität und Schutz bieten. Dazu kommen spezialisierte Fahrzeuge wie der Fennek Spähwagen für Aufklärungsaufgaben oder die Panzerhaubitze 2000 für Artillerieunterstützung. Ein wichtiger Bestandteil sind auch die verschiedenen Transportfahrzeuge, die Truppen und Material transportieren. Dazu gehören Geländefahrzeuge wie der Wolf, der auf der Mercedes-Benz G-Klasse basiert, sowie verschiedene Typen von LKWs.

Die Luftwaffe ist in erster Linie für den Einsatz in der Luft zuständig, weshalb hier Flugzeuge und Helikopter im Vordergrund stehen. Zu den bekanntesten Flugzeugen gehören der Eurofighter und der Tornado. Für Transportaufgaben stehen Maschinen wie der Airbus A400M oder die Transall C-160 bereit. Die Hubschrauberflotte besteht unter anderem aus dem Kampfhubschrauber Tiger und dem Transporthubschrauber NH90.

Die Marine setzt vor allem auf Wasserfahrzeuge. Dazu zählen verschiedene Klassen von Kriegsschiffen, von Fregatten wie der Klasse F125 bis hin zu U-Booten der Klasse 212A. Für küstennahe Aufgaben und Einsätze in Flussgebieten stehen kleinere Boote und Schnellboote zur Verfügung.

Darüber hinaus verfügt die Bundeswehr über eine Reihe von Spezialfahrzeugen für besondere Anforderungen, von Pionier- und Räumfahrzeugen bis hin zu medizinischen Evakuierungsfahrzeugen.

Fahrzeuge des Heeres

Das Heer der Bundeswehr setzt eine Vielzahl von Fahrzeugen, Flugzeugen und Hubschraubern ein. Die folgende Liste gibt einen Überblick über einige der wichtigsten Fahrzeuge des Heeres:

Kettenfahrzeuge:

  • Leopard 2 (Kampfpanzer)
  • Puma (Schützenpanzer)
  • Marder (Schützenpanzer, wird durch den Puma ersetzt)
  • Wiesel AWC (Luftlande- und Aufklärungsfahrzeug)
  • Büffel (Bergepanzer)
  • Kodiak (Pionierpanzer)
  • Fuchs (Transportpanzer)

Radfahrzeuge:

  • Boxer GTK (gepanzertes Transportkraftfahrzeug)
  • Dingo 2 (geschütztes Patrouillenfahrzeug)
  • Eagle V (geschütztes Patrouillenfahrzeug)
  • Fennek (Spähwagen)
  • Gepard (Flugabwehrpanzer, ausgemustert aber noch in Reserve)
  • TPz Fuchs (Transportpanzer)

Hubschrauber:

  • NH90 (Transporthubschrauber)
  • NH90 NFH (NATO Frigate Helicopter, für Marineeinsätze)
  • Tiger UHT (Kampfhubschrauber)
  • CH-53 (Transporthubschrauber, auch bei der Luftwaffe)
  • Bo 105 (Verbindungshubschrauber, in Ausmusterung)

Drohnen:

  • KZO (Kleinfluggerät Zielortung, unbemanntes Aufklärungsflugzeug)
  • Luna (unbemannte Aufklärungsdrohne)

Artillerie- und Raketensysteme (bodenbasiert):

  • Panzerhaubitze 2000
  • MLRS (Multiple Launch Rocket System)
  • MARS II (Mittleres Artillerie-Raketensystem)

Das Heer der Bundeswehr verwendet natürlich auch zahlreiche weitere spezialisierte und unterstützende Fahrzeuge, von LKW über Sanitätsfahrzeuge bis hin zu Pioniermaschinen. Die Liste beinhaltet nicht alle Varianten, Modifikationen oder spezielle Ausrüstungen und es gibt viele weitere Fahrzeuge und Ausrüstungen, die je nach Bedarf und Mission eingesetzt werden

Warum haben die Fahrzeuge der Bundeswehr Tiernamen?

Die Tradition, Militärfahrzeuge nach Tieren zu benennen, erleichtert die Identifikation und Kommunikation. Tiernamen können charakteristische Eigenschaften des Fahrzeugs symbolisieren, wie z. B. die Schnelligkeit eines „Leoparden“. Solche Namen können auch die Moral der Truppe stärken und den Stolz der Soldaten fördern. Historisch gesehen tragen Tiernamen zur Kontinuität bei und können bei internationalen Einsätzen die Verständigung erleichtern. Manchmal wurden sie auch verwendet, um Gegner über die wahren Fähigkeiten eines Fahrzeugs zu täuschen. Insgesamt kombinieren Tiernamen Praktikabilität, Tradition und Psychologie.

Fahrzeuge der Luftwaffe

Die Luftwaffe der Bundeswehr verfügt über verschiedene Flugzeuge und Hubschrauber für unterschiedliche Aufgaben. Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Modelle:

Kampfflugzeuge:

  • Eurofighter Typhoon
  • Tornado IDS/ECR

Transportflugzeuge:

  • Airbus A400M Atlas
  • Transall C-160 (in Ausmusterung und wird durch den A400M ersetzt)
  • Airbus A310 MRTT (Multi Role Tanker Transport)

Spezialflugzeuge:

  • Airbus A340 (für Regierungs- und Staatsflüge)
  • Bombardier Global 5000 (für Regierungs- und Staatsflüge)
  • Aero L-159 ALCA (für Training)

Aufklärung:

  • EuroHawk (basiert auf dem RQ-4 Global Hawk, Projekt wurde jedoch eingestellt)
  • Tornado ECR (für elektronische Kriegsführung)

Hubschrauber:

  • Airbus Helicopters H145M (für Verbindungsaufgaben und leichte Transporte)
  • Sikorsky CH-53 (für Schwerlast- und Truppentransporte)

Flugabwehr:

  • Patriot (bodenbasiertes Luftabwehrsystem)

Trainingsflugzeuge:

  • Grob G 120 (Basis-Training)
  • Nordamerikanischer T-6 Texan II (Basis-Training)

Das sind die Hauptplattformen der Luftwaffe. Es gibt auch viele verschiedene Versionen und Varianten einiger dieser Flugzeuge und Hubschrauber, um spezielle Aufgaben und Rollen zu erfüllen. Die genaue Zusammensetzung der Flotte kann sich im Laufe der Zeit ändern, abhängig von Neubeschaffungen, Modernisierungen und Ausmusterungen.

Fahrzeuge der Marine

Die Deutsche Marine setzt eine Vielzahl von Schiffen, Booten und Hubschraubern ein. Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Fahrzeuge bei der Marine:

Oberflächenschiffe:

  • Fregatten Klasse 123 (Brandenburg-Klasse)
  • Fregatten Klasse 124 (Sachsen-Klasse)
  • Fregatten Klasse 125 (Baden-Württemberg-Klasse)
  • Korvetten Klasse 130 (Braunschweig-Klasse)
  • Schnellboote Klasse 143A (Gepard-Klasse)

U-Boot:

  • U-Boot Klasse 212A

Minenkampfmittel:

  • Minenjagdboote Klasse 352 (Ensdorf-Klasse)
  • Minenjagdboote Klasse 333 (Frankenthal-Klasse)
  • Minensuchboote Klasse 332 (Troika-Klasse, nicht mehr aktiv im Dienst, aber in Reserve)

Versorgungsschiffe und Spezialschiffe:

  • Einsatzgruppenversorger (EGV) Klasse 702 (Berlin-Klasse)
  • Trossschiffe Klasse 404 (Elbe-Klasse)
  • Seeschlepper Klasse 722
  • Forschungsschiff Klasse 755 (Planet-Klasse)

Hubschrauber:

  • Sea Lynx MK88A (Bordhubschrauber)
  • Sea King MK41 (SAR und Transporthubschrauber)
  • NH90 NTH (NATO-Fregattenhubschrauber)

Drohnen:

  • K-ORM (Kleinfluggerät für die Ortung von Minen)
  • Puma (Maritime Variante, unbemanntes Aufklärungsflugzeug)

Das ist eine Übersicht über die Hauptfahrzeuge der Deutschen Marine. Es gibt natürlich auch zahlreiche weitere unterstützende Einheiten und Fahrzeuge.

Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
16 Bewertungen
[Sterne: 4.9 von 5]

stock.adobe.com/filmbildfabrik

Testvorbereitung

Du möchtest dich gezielt auf das Auswahlverfahren bei der Bundeswehr vorbereiten? Dann schau dir doch mal unsere Testtrainer für Ausbildung, Studium und Laufbahn an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um dich optimal auf deinen Einstellungstest bei der Bundeswehr vorzubereiten.