Bundeswehr Feuerwehr

Themen im Beitrag

Beitrag teilen

Bundeswehr CAT-Test online üben

CAT-Test

Testumfang: 25 Fragen
Testkategorien: Rechtschreibung, Sprachverständnis, Mathematik, Logik, Konzentration, Wissen
Zeitlimit: 12 Minuten

1 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Was wurde vom Mediziner Alexander Fleming nur durch einen Zufall entdeckt?

2 / 25

Kategorie: Mathematik

Berechne die Wurzel. 196 = ?

3 / 25

Kategorie: Mathematik

Löse die Aufgabe unter Beachtung der Klammerregeln. Wie lautet das korrekte Ergebnis?

3x(99-(4 +2(21:3)x2)+8)-6=

4 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

5 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

6 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

7 Glühlampen sind an einer Spannungsquelle angeschlossen. Diese wird so eingestellt, dass mindestens eine Lampe heller leuchtet als alle anderen. Wie verhält sich die Helligkeit von Lampe A zu Lampe B?

Question Image

7 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

8 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

9 / 25

Kategorie: Konzentration

Welcher Würfel passt zur Abbildung?

Question Image

10 / 25

Kategorie: Mathematik

Auto A verbraucht auf 550 km 49 Liter Benzin. Auto B verbraucht 62 Liter auf 780 km. Um wie viel Prozent liegt der Spritverbrauch der beiden Autos auseinander?

11 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Mit welchem Messgerät wird Druck in Flüssigkeiten und Gasen gemessen?

12 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Die NATO ist ein Militärbündnis zur Verteidigung mit Sitz in Brüssel und besteht aus insgesamt 29 Mitgliedstaaten. Wofür steht die Abkürzung NATO?

13 / 25

Kategorie: Mathematik

Der tägliche Arbeitsweg von Frau Schmidt ist 34 km lang. Ihre Geschwindigkeit beträgt im Durchschnitt 65 km/h. Wie viel Minuten benötigt Frau Schmidt zu ihrer Arbeit?

14 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Die Bundeswehr untersteht dem sogenannten Primat der Politik. Deshalb ist die Bundeswehr auch bekannt als…

15 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Wo befindet sich der Sitz des internationalen Gerichtshofes?

16 / 25

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

17 / 25

Kategorie: Mathematik

Wie groß ist die Dreiecksfläche A?

Question Image

18 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Welches der aufgeführten Länder war kein Gründungsmitglied der NATO?

19 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Was versteht man unter einem "Putsch" im politischen Sinne?

20 / 25

Kategorie: Mathematik

Berechne die Kubikwurzel. ³√512 = ? 

21 / 25

Kategorie: Konzentration

Zähle alle Buchstaben p mit 2 Strichen. 

Question Image

22 / 25

Kategorie: Mathematik

Bei Ratenzahlung verteuert sich der Kauf eines Autos um 1.800 €. Die Rate beträgt 7,5 %. Wie hoch ist der ursprüngliche Kaufpreis des Autos?

23 / 25

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Rollen drehen sich in dieselbe Richtung wie die Rolle A?

Question Image

24 / 25

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

25 / 25

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Zu welchem Zweck darf die Bundeswehr nicht im Landesinnern eingesetzt werden?

Die Auswertung deines Testergebnisses läuft.

Zu den Testtrainern

Die Bundeswehr Feuerwehr: Retten, Löschen, Bergen und Schützen

Die Bundeswehrfeuerwehr zählt mit über 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den größten Feuerwehren Deutschlands. Insgesamt 58 Bundeswehr Feuerwehren sind in der ganzen Bundesrepublik für den abwehrenden Brandschutz an den unterschiedlichen Standorten der Bundeswehr verantwortlich und dem Zentrum Brandschutz der Bundeswehr (ZBrdSchBw) nachgeordnet. Die Aufgaben der Bundeswehr Feuerwehren bestehen darin, den besonderen Risiken der militärischen Einrichtungen zu begegnen, vor allem dort, wo mit besonderen Gefahrenpotenzialen für den Einsatz von Personal und Material zurechnen ist.

Aufgaben der Bundeswehr Feuerwehr

Die Aufgaben der Bundeswehr-Feuerwehren reichen über das Einsatzspektrum der kommunalen Feuerwehren hinaus und werden an Standorten der Bundeswehr wahrgenommen, wo der militärische Dienstbetrieb erhöhte Sicherheit erfordert. Wie beispielsweise an Flugplätzen, Untertageanlagen, Marinelandeanlagen, Truppenübungsplätzen, logistischen Einrichtungen oder Wehrtechnischen und Wehrwissenschaftlichen Dienststellen. Zu den einzelnen Aufgaben der Frauen und Männer der Bundeswehrfeuerwehr gehören unter anderem:

  • die Rettung von Menschen aus lebensbedrohlichen
  • der vorbeugende Brandschutz
  • die Schiffsbrandbekämpfung bei der Marine
  • die Wald, Moorund Heidebrandbekämpfung
  • die Brandbekämpfung in Untertageanlagen
  • die Munitionsund Luftfahrzeugbrandbekämpfung

Damit die Bundeswehr Feuerwehr ihren Auftrag wahrnehmen und ihre Aufgaben professionell durchführen kann, werden modernste Löschfahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Geräte und Sonderlöschmittel eingesetzt. Rund 8.000 Lösch- und Hilfeleistungseinsätze werden pro Jahr von den Frauen und Männer der Feuerwehren der Bundeswehr erfüllt.

Die Laufbahn Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Bundeswehr Feuerwehr richten sich nach der jeweiligen Laufbahn für die du dich im feuerwehrtechnischen Dienst oder im Brandschutz der Bundeswehr bewerben kannst. Bei der Bundeswehr im Bereich Brandschutz kannst du dich entweder als Beamtin oder Beamter (Bundeswehrfeuerwehren) oder als Soldatin oder Soldat (militärischer Brandschutz) bewerben. Für den Bereich Brandschutz der Bundeswehr gelten folgende Voraussetzungen der jeweiligen Laufbahnen.    

Mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst

Als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst bist du Spezialistin oder Spezialist für den Brandschutz von Objekten, Geländen und Gebäuden der Bundeswehr mit besonderen Sicherheitsanforderungen. Du schützt militärische Flugplätze, Marinehäfen, Nachschub- und Versorgungseinrichtungen, Forschungseinrichtungen oder Untertageanlagen. Je nachdem, welche berufliche Ausbildung und Erfahrung du mitbringst, übernimmst du als Brandmeisterin oder Brandmeister im Team spezielle Brandschutzverantwortung: entweder in Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupps, als Maschinistin oder Maschinist, als Melderin oder Melder und als Disponentin oder Disponent in der Feuerwehreinsatzzentrale.

Zugangsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • 50. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung mit Gesellenprüfung oder Meisterprüfung in einem förderlichen Beruf oder staatlich geprüfte Technikerin oder Techniker
  • erfolgreich das Auswahlverfahren bestehen
  • Bereitschaft zur bundesweiten Versetzung
  • Die Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr ist für Beamtinnen und Beamte möglich

Gehobener feuerwehrtechnischer Dienst

Als Beamtin oder Beamter im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst übernimmst du große Verantwortung, wenn du Menschen aus lebensbedrohlichen Lagen rettest, Brandschutz betreibst und Brände bekämpfst. Ebenso kannst du leitende, beratende und lehrende Tätigkeiten ausüben und im Führungsdienst auf einer Bundeswehrfeuerwehrwache arbeiten. Zu Beginn deiner Laufbahnausbildung wirst du zur Beamtenanwärterin bzw. -anwärter (Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf) ernannt. 

Zugangsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • 50. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Bachelor oder Diplom (FH) abgeschlossenes Studium in einem geeigneten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachgebiet
  • Zustimmung nach Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein
  • erfolgreich das Auswahlverfahren bestehen
  • Bereitschaft zur bundesweiten Versetzung
  • Die Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr ist für Beamtinnen und Beamte möglich

Voraussetzungen für eine Direkteinstellung

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • 50. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Studium beispielsweise in Rescue Engineering, Hazard Control oder Sicherheits- und Abwehrtechnik sowie den B-IV-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und eine mindestens 1,5-jährige berufliche Tätigkeit nachweisen oder eine Laufbahnbefähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst
  • Zustimmung nach Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein
  • erfolgreich das Auswahlverfahren bestehen
  • Bereitschaft zur bundesweiten Versetzung
  • Die Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr ist für Beamtinnen und Beamte möglich
  • gültigen Führerschein der Klasse B

Höherer feuerwehrtechnischer Dienst (Direkteinstellung)

Der höhere feuerwehrtechnische Dienst ist ausschließlich mit einem Direkteinstieg möglich. Hier übernimmst du als Beamtin bzw. Beamter leitenden Funktionen mit unterschiedlichen Kernaufgaben. Du leitest eine Feuerwache und bist unter anderem für den täglichen Dienstbetrieb, die Ausbildung der Einsatzkräfte und die Einsatzleitung zuständig. Ferner wirst du als Referentin bzw. Referent in den unterschiedlichsten Themenfeldern eingesetzt, wie z. B. in Grundsatzangelegenheiten, Einsatzplanung, Fähigkeitsentwicklung, Logistik und vorbeugendem Brandschutz. Das Einbringen von fachlichen Kenntnissen in der Aus- und Weiterbildung von Personal im feuerwehrtechnischen Dienst gehört ebenso zu deinen Aufgaben.  

Zugangsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Laufbahnausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst erfolgreich abgeschlossen
  • Zustimmung nach Bestehen der Laufbahnprüfung mindestens 5 Jahre als Beamtin bzw. Beamter tätig zu sein
  • Nachweis der Beamtendienst-, Feuerwehrdienst- und Atemschutzgeräteträgertauglichkeit (G 26.3)
  • gültigen Führerschein der Klasse B
  • gute englische Sprachkenntnisse

Soldatin / Soldat im Brandschutz der Bundeswehr

Als Soldatin bzw. Soldat im Brandschutz der Bundeswehr gehörst du zum militärischen Brandschutzpersonal und bist als Brandschützerin bzw. Brandschützer im feuerwehrtechnischen Dienst der Bundeswehr tätig. Als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann arbeitest du als Maschinistin bzw. Maschinist oder Führungsgehilfin bzw. Führungsgehilfe und sorgst mit deinem Fachwissen dafür, Brände zu verhüten und zu bekämpfen. Ebenso gehört es zu deinen Aufgaben, Menschen zu befreien und zu retten und die feuerwehrtechnischen Geräte instand zu halten. 

Zugangsvoraussetzungen Feldwebel

  • mindestens 17 Jahre alt
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens die Hauptschule und eine Berufsausbildung oder die Realschule erfolgreich abgeschlossen
  • Bereitschaft zur bundesweiten Versetzung
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr
  • Verpflichtungszeit in der Regel 8 bis 13 Jahre

Zugangsvoraussetzungen Fachunteroffizier

  • mindestens 17 Jahre alt
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens die Hauptschule erfolgreich abgeschlossen
  • Bereitschaft zur bundesweiten Versetzung
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr
  • Verpflichtungszeit 3 bis 12 Jahre

Einstellungstest und Auswahlverfahren

Im Einstellungstest für die Bundeswehr Feuerwehr werden körperliche, fachliche und persönliche Eignung für die Aufgaben als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann geprüft. Das Auswahlverfahren für Bewerberinnen und Bewerber im feuerwehrtechnischen Dienst setzt sich aus drei Prüfungsteilen zusammen, welche allesamt erfolgreich bestanden werden müssen. Hierzu gehören ein praktischer Teil (Sporttest), ein schriftlicher Teil und ein mündlicher Teil zum Einstellungstest.

Im Sporttest musst du deine körperliche Fitness in vier Disziplinen unter Beweis stellen. Darüber hinaus werden dir im schriftlichen Teil Mathematikaufgaben gestellt und deine Deutschkenntnisse getestet. Diese beiden Prüfungsteile finden nacheinander an einem Tag statt. Von dem Ergebnis dieser Teile hängt die Einladung zum mündlichen Einstellungstest ab, welcher im Karrierecenter der Bundeswehr stattfindet.

Der Sporttest

Bewerberinnen und Bewerber für die Laufbahn des feuerwehrtechnischen Dienst müssen einen Sporttest (praktischer Teil) im Auswahlverfahren Bundeswehr Feuerwehr absolvieren. Der Sporttest besteht aus vier Disziplinen, die jeweils mit Mindestanforderungen erfüllt werden müssen. 

1. Schwebebalken

Der Schwebebalken muss in max. 31 Sekunden sicher und gewandt überquert werden. Am Ende erfolgt eine kontrollierte Drehung, dann wieder bis zur Mitte zurückgehen, dort drei Schritte rückwärts, anschließend sicherer Absprung in Blickrichtung.

2. Pendellauf 11x10m

Beim Sprinttest musst du aus der Bauchlage heraus, um eine Wendepylone zum Startpunkt zurück sprinten, wieder zurück in die Bauchlage, die Hände auf dem Rücken zusammenklatschen – Sprintwiederholung. Dafür hast du maximal 60 Sekunden Zeit. 

3. Klimmhang

Beim Klimmhang musst du die Endposition eines Klimmzugs solange wie möglich halten – mindestens aber 5 Sekunden. 

4. Fahrrad-Ergometer-Test

Auf einem Fahrradergometer musst du schnellstmöglich eine Strecke von 3.000 Meter zurücklegen, dafür hast du maximal 6:30 Minuten Zeit. 

Der schriftliche Teil

Die Teilnahme am schriftlichen Einstellungstest der Bundeswehr Feuerwehr ist nur möglich, wenn du im Sporttest alle Disziplinen mit der Mindestleistung bestanden hast. Der schriftliche Teil für die Laufbahn des feuerwehrtechnischen Dienst besteht aus einem Aufsatz und einem Mathetest. 

Aufsatz schreiben

Durch den Aufsatz wird deine Denk- und Ausdrucksfähigkeit sowie dein Sinn für Gliederung und Ordnung der Gedanken festgestellt. Für den Aufsatz bekommst du drei Themen zur Auswahl.

Mathetest

Im Auswahlverfahren für die Bundeswehr Feuerwehr, ist ein Mathetest Teil der Eignungsüberprüfung. In diesem werden u. a. Bruch- und Prozentrechnung, einfache Gleichungen, Volumen- und Flächenberechnungen, Rechnen mit physikalischen Größen abgefragt. Ein Taschenrechner ist als Hilfsmittel erlaubt. 

Der mündliche Teil

Die Teilnahme am mündlichen Teil des Auswahlverfahrens der Bundeswehr Feuerwehr ist von deinem Ergebnis aus dem praktischen und schriftlichen Teil im Einstellungstest abhängig. Das Einzelgespräch wird im Karrierecenter der Bundeswehr durchgeführt und dient in erster Linie dazu, Klarheit zu schaffen, in welchem Umfang du in der von dir ge­wünschten Laufbahn den Anforderungen ge­recht wirst. Dafür bekommst du im Vorstellungsgespräch die Gelegenheit, deine Stärken darzulegen und die Prüfkommission von deinen Fähigkeiten zu überzeugen.   

Tipps für die Vorbereitung

  • Eine gute körperliche Fitness antrainieren
  • Diverse Apps („Neuronation“, „Gehirnjogging“)
  • Testtrainer für schriftliches und psychologisches Auswahlverfahren
  • Sprechübungen (Rhetorik)

Die Schwierigkeit des Einstellungstests bei der Bundeswehr Feuerwehr besteht nicht primär in den einzelnen Aufgaben, sondern in den zeitlichen Vorgaben der jeweiligen Aufgabenblöcke, was die Teilnehmer zusätzlich unter eine Stresssituation stellt. Daher wird eine optimale Vorbereitung dringendst empfohlen; beispielsweise mit unseren Online-Testtrainern. 

Ärztliche Untersuchung

Wenn du alle Prüfungsteile erfolgreich hinter dir gebracht hast und für eine Einstellung in Frage kommst, muss du dich abschließend noch einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. In der ärztlichen Untersuchung werden dir zunächst allgemeine Fragen zum Gesundheitszustand und deiner gesundheitlichen Vorgeschichte gestellt. Für die Feststellung der Diensttauglichkeit musst du u. a. eine Urinprobe abgeben und einen Seh-, Farbseh-, Hör- und Reflextest machen.

Bundeswehr Brandschutz Ausbildung

Im Bereich Brandschutz der Bundeswehr sind die meisten Feuerwehrleute zivile Beamtinnen und Beamte im feuerwehrtechnischen Dienst. Sie gehören den Laufbahnen des mittleren, gehobenen oder höheren technischen Verwaltungsdienstes an. Ebenso können die Feuerwehrleute aber auch als Soldatin und Soldat im militärischen Brandschutz beschäftigt sein. Sie gehören entweder der Laufbahn der Feldwebel des Truppendienstes oder der Unteroffiziere des allgemeinen Fachdienstes an. Eines haben aber alle gemein, als Angehörige der Bundeswehr durchlaufen die Feuerwehrleute eine 18-monatige Laufbahnausbildung, zu der theoretische und praktische Übungseinheiten gehören. Die Ausbildungsinhalte richten sich nach den allgemeinen Feuerwehr-Dienstvorschriften (FwDV).

Berufsfeuerwehrschule

Wenn du dich für eine Karriere bei der Bundeswehrfeuerwehr entschieden hast, durchläufst du die 18-monatige Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister an der Berufsfeuerwehrschule in Stetten am kalten Markt und Sonthofen. Während der Ausbildung leistest du zwölf Monate Praktika an verschiedenen zivilen und militärischen Einrichtungen ab. Im Anschluss daran absolvierst du den dreimonatigen Abschlusslehrgang mit abschließender Laufbahnprüfung in Stetten a. k. M.

Parallel dazu bildet die Bundeswehr auch Brandschutzsoldatinnen und Brandschutzsoldaten aus, die unter anderem bei den Auslandseinsätzen der Bundeswehr benötigt werden. Die Ausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst findet seit 2018 in Lohheide nahe dem Truppenübungsplatz Bergen statt.

Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
26 Bewertungen
[Sterne: 4.6 von 5]

stock.adobe.com/Jennewein Photo

Testvorbereitung

Du möchtest dich gezielt auf das Auswahlverfahren bei der Bundeswehr vorbereiten? Dann schau dir doch mal unsere Testtrainer für Ausbildung, Studium und Laufbahn an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um dich optimal auf deinen Einstellungstest bei der Bundeswehr vorzubereiten.